Zahnbürsten /collections/zahnbuersten

/ zahnbuersten
Sortiere nach:

Zahnbürsten aus Bambus / Bambuszahnbürsten

Synthetisches Plastik ist das Rohmaterial für nahezu alle Produkte, die wir tagtäglich benutzen. Dementsprechend wenig verwunderlich ist es, dass in Laufe der letzten Jahrzehnte weltweit eine wahre Müllflut entstanden ist. Jährlich werden so zum Beispiel geschätzt drei Milliarden Zahnbürsten weggeworfen. Diese landen idealerweise in der Verbrennung, der Mülldeponie oder der Aufbereitung, oft genug jedoch auch in unserer Umwelt und unseren Ozeanen. Dabei benötigt Plastik Jahrhunderte, bis er rückstandslos abgebaut ist und die Umwelt nicht mehr belastet. Wir von Bambuswald wollen diesen Plastikwahnsinn nicht mehr hinnehmen und präsentieren Dir deswegen voller Stolz unsere ökofreundliche Zahnbürsten-Alternative aus Bambus!

Im Putzverhalten gleichen unsere Zahnbürsten aus Bambus natürlich dem üblichen Standard. Einen Unterschied zu konventionellen Zahnbürsten wirst Du nicht feststellen können. Dank ihrer starken Reinigungskraft kannst Du zum Beispiel effektiv Verfärbungen durch Tee, Zigaretten und Kaffee entfernen sowie Plaque-Ablagerungen bekämpfen. Außerdem schonen die hochwertigen Borsten insbesondere empfindliche Zähne, gewährleisten aber zugleich natürlich eine gründliche Tiefenreinigung und natürliche Aufhellung der Zähne. Unsere Zahnbürsten aus Bambus besitzen noch dazu eine ebenso lange Nutzungsdauer wie konventionelle Zahnbürsten. Warum also nicht einfach auf Bambus umsteigen und dabei auch noch der Umwelt etwas Gutes tun?

Nicht umsonst lautet das Motto unserer Zahnbürsten aus Bambus schließlich: Für unsere Erde, deine Gesundheit und ein strahlend schönes Lächeln!

Produkteigenschaften

Die Borsten unserer Zahnbürsten aus Bambus bestehen – leider noch – aus Nylon, einem Kunststoff, denn 100%ige Bambusborsten, sind bis dato noch zu fragil für einen Einsatz als Zahnbürste. Findest Du im Internet doch einmal die Angabe, dass Zahnbürstenborsten aus 100% Bambus-Viskose bestehen, halten wir diese Angabe zurzeit nicht für seriös. Zündet man diese Borsten nämlich nach Berichten von Kunden an, schmelzen sie und verbreiten einen typischen Plastikgeruch. Der einzige Weg um Bambuszahnbürsten wirklich zu 100% plastikfrei zu machen wäre auf Wildschweinborsten zurückzugreifen. Dies kommt für uns jedoch aus ethischen wie auch ökologischen Gründen nicht in Frage. Ganz ohne Plastik kommen also auch unsere Zahnbürsten nicht aus. Wir vermitteln diesen Fakt jedoch lieber ganz offen an unsere Kunden als ihn zu verschweigen.

Dafür verfügen all unsere Zahnbürsten aus Bambus über einen ergonomisch geformten Griff aus 100% Bambus, der auch garantiert vollständig kompostiert werden kann. Für die Borsten verwenden wir ferner einen Zusatz aus Holzkohle, da diese einen positiven Effekt auf die Zahngesundheit hat und für weißere Zähne sorgt. Natürlich ist dieser Zusatz aus Holzkohle dabei geschmacksneutral. Für eine überlegene Mundhygiene sind unsere Zahnbürsten aus Bambus noch zudem von Natur aus antibakteriell. Als letztes Feature sind unsere Zahnbürsten aus Bambus garantiert 100% BPA-frei und wirken sich dementsprechend nicht negativ auf deine Gesundheit aus.

Wie oft solltest Du die Zahnbürste wechseln?

Experten empfehlen tatsächlich die Zahnbürste aus hygienischen Gründen alle drei Monate auszutauschen. Ebenso verhält es sich nach einer Grippe. Aber Hand aufs Herz: Das macht bestimmt längst noch nicht jeder. Grob gerechnet bedeutet dies aber immerhin, dass wir Deutschen pro Jahr bis zu 332 Millionen Zahnbürsten benutzen und folglich auch entsorgen. Umso wichtiger ist es dementsprechend, auf mehr Nachhaltigkeit bei der Wahl der Zahnbürste zu achten. Natürlich lassen sich unsere Bambuszahnbürsten dabei ebenso lange wie eine herkömmliche Zahnbürste benutzen. Ein Mehrverbrauch entsteht hier nicht. Um die Langlebigkeit unserer Zahnbürsten zu sichern, empfehlen wir allerdings diese nach dem Gebrauch im Zahnbürstenhalter aufrecht stehend trocknen zu lassen. Die dauerhafte Feuchtigkeit würde nämlich sonst die Bambusstruktur beschädigen. Aber auch um die unkontrollierte Vermehrung von Bakterien zu vermeiden, ist eine vollständige Trocknung des Zahnbürstenkopfes – einerlei ob aus Bambus oder nicht – essentiell.

Was bedeutet der Härtegrad?

Früher oder später entwickelt wohl jeder eine Vorliebe für den Härtegrad seiner Zahnbürste. Nutzt man doch einmal eine Zahnbürste mit einem anderen Härtegrad, fühlt sich dies erst einmal ungewohnt, manchmal gar störend an. Hast Du deine Wahl des Härtegrades für deine Zahnbürsten trotz allem schon einmal überdacht? Nicht jeder Härtegrad eignet sich nämlich für jeden!

Die weichen Borsten üben so zum Beispiel insgesamt weniger Druck auf das Zahnfleisch aus und schmiegen sich zudem besser an die Zähne und ihre Zwischenräume an. Damit eignen sich weiche Borsten vor allem für Menschen, die häufiger an Zahnfleischblutungen- und Entzündungen leiden. Auch Nutzungsfehler verzeihen Zahnbürsten mit weichen Borsten eher – insbesondere bei denjenigen, die dazu neigen mit hohem Druck zu putzen. Warum die weichen Borsten dann trotz allem nicht perfekt für jedermann geeignet sind? Die weichen Borsten erzielen insgesamt ein schlechteres Reinigungsergebnis. Dementsprechend solltest Du bei Nutzung einer Zahnbürste mit weichen Borsten besonders gründlich und lange Putzen. Die weichen Borsten nutzen zudem schneller ab.

Im Kontrast zu den weichen Borsten stehen die harten Borsten für Zahnbürsten. Diese Kratzen aufgrund ihrer Materialeigenschaften aber schon einmal entlang des Zahnfleisches und können bei empfindlichen Zahnfleisch und hohen Druck Blutungen entstehen lassen. Putzfehler wirken sich hier also schlechter aus als bei weichen Borsten. Grundsätzlich empfehlen Zahnärzte übrigens vertikal vom Zahnfleisch zum Zahn zu putzen und ein wildes Schrubben zu unterlassen. Der Kompromiss zwischen weich und hart lautet übrigens mittelhart: Mit diesem Härtegrad für deine Zahnbürste trägst Du allen Vor- und Nachteilen der einzelnen Härtegrade bewusst Zoll.

Wie richtig entsorgen?

Unsere Bambusgriffe bestehen zu 100% aus dem natürlichen Rohstoff Bambus. Dementsprechend kannst Du die Griffe unserer Zahnbürsten ohne Bedenken in den Kompost oder die Biotonne entsorgen. Ganz anders sieht es hingegen bei den Borsten aus. Auch wenn einige Hersteller es bewerben, so ist keiner der derzeit auf den Markt erwerbbaren Zahnbürsten unseres Wissens nach vollständig biologisch abbaubar. Borsten aus reinem Bambus würden nämlich den Ansprüchen an das Zähneputzen nicht standhalten und unter dem Druck sehr schnell brechen. Deswegen wird für die Köpfe der Zahnbürsten auf Nylon, ein Kunststoff, zurückgegriffen.

Die Köpfe von Bambuszahnbürsten dürfen folglich nicht in die Biotonne oder den Kompost gelangen. Breche deswegen bitte vor der Entsorgung deiner Bambuszahnbürste den Kopf auf und entsorge diesen separat in der gelben Tonne. Wer will und ein bisschen Kreativität besitzen, kann die Griffe unserer Bambuszahnbürsten übrigens auch zum Up-Cyceln benutzen. Die Griff kannst Du beispielsweise zu praktische Blumenmarkern umfunktionieren oder anderwärtig in Bastelprojekten verwenden. Alte Zahnbürsten lassen sich zudem noch gut für das Reinigen von Fugen und Ecken verwenden.

Warum wir keine Wildschweinborsten benutzen

Statt mit Nylon könnten wir unsere Bambuszahnbürsten natürlich auch mit Wildschweinborsten bestücken; immerhin handelt es sich hier auch um einen natürlichen Rohstoff. Für uns stellen Wildschweinborsten aber aus vielerlei Gründen keine Alternative für unsere Bambuszahnbürsten dar. Weder die ökologischen, ethischen noch hygienischen Auswirkungen sind für uns wirklich akzeptable. Ob die Aufzucht und Haltung der Wildschweine den gängigen Standards – die auch so schon nicht sonderlich berauschend sind – entsprechen, ist fraglich und schwer prüfbar. Zudem sind die Wildschweinborsten innen hohl. Das bietet ideale Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien. Unsere Nylonborsten sind hier im Vergleich weitaus hygienischer und damit länger ohne Bedenken zu nutzen.

Kinderzahnbürsten

Die Königsdisziplin unter den Zahnbürsten aus Bambus sind diejenigen für unsere Kleinsten. Zahnbürsten für Kinder sollten dabei je nach Lebensalter einen kleineren Bürstenkopf sowie einen speziell geformten Griff besitzen. Mit ihren Produkteigenschaften passen sie sich dem Alter und den motorischen Fähigkeiten des Kindes an. Das hilft dabei auch noch die kleinste Stelle im Mund zu erreichen und garantiert die richtige Zahnpflege ab dem ersten Milchzahn!

Die meisten Kinder mögen das Zähneputzen allerdings überhaupt nicht. Es wird sich gedrückt und gejammert. Wir empfehlen darum den Kauf der Zahnbürste aus Bambus gemeinsam mit dem Kind zu tätigen. Lassen sie die Kleinen ruhig entscheiden, welche Farbe und welches Motiv sie wollen. Die lustigen Gravuren sollen nämlich nicht nur dabei helfen, die Zahnbürsten aus Bambus einfacher auseinander zu halten, sondern sollen dem Kind auch mehr Freude am Zähneputzen bereiten. Natürlich enthalten unsere Kinderzahnbürsten aus Bambus dabei keinerlei giftigen Farbstoffe. Auch besteht keinerlei Gefahr, dass Teile der Zahnbürste aus Bambus abgebissen und geschluckt werden.

Stoppt die Müllflut!

Überall wo man nur hinsieht liegt er: Müll. An diesem tragen wir alle unseren Anteil. Auch Zahnbürsten mit circa drei Milliarden Stück pro Jahr belasten die Umwelt stark. Mit unseren Bambus Zahnbürsten kannst Du ganz einfach ein Statement für mehr Nachhaltigkeit und gegen Plastik setzen. Bambus als natürlicher Rohstoff ist nachwachsend, umweltschonend und CO2-neutral. Durch den Anbau unterstützen wir zudem asiatische Kleinbauern, die so ihr Einkommen aufpolieren können. Eine übermäßig Bewässerung, Pestizidbehandlungen oder große Mengen Dünger benötigt der Bambus dabei nicht. Er wächst auch so bis zu 1m und mehr pro Tag. Kein Wunder also, dass ein Bambuswald jährlich mehr Biomasse zur Verfügung stellt als jeder nachhaltig bewirtschaftete Standardwald und dabei zugleich viel Sauerstoff produziert sowie CO2 bindet. All diese Eigenschaften des Bambus tragen dazu bei, dass Bambus unser idealer Partner im Kampf gegen die tägliche Müllflut ist!

Folge uns auf Instagram