Schneidebretter /collections/schneidebretter

/ schneidebretter
3 Artikel
Sortiere nach:

Die Schneidebretter von Bambuswald: Zum Kochen, Backen und Schneiden 

Zu einer gut eingerichteten Küche gehören sie einfach dazu: Schneidebretter. Sie werden nahezu bei jedem Handgriff benötigt. Ob nun zum Schneiden, Tranchieren, Anrichten, Ausrollen, Kneten oder vielem mehr. Vielseitig einsetzbar sind sie ein Must-have jeder Küche. Die Schneidebretter von Bambuswald sind dabei nicht nur besonders hygienisch und nachhaltig, sondern auch so groß, dass Du stets genug Platz zum Arbeiten hast. Außerdem besitzen sie eine praktische Saftrinne, sodass garantiert kein Fleischsaft mehr über das Schneidebrett hinweglaufen kann.  Ob nun  zudem mit oder ohne Tragegriff, mit Standfüßen oder nicht, eines haben alle Schneidebretter stets gemeinsam: Sie sind absolut unerlässlich in jeder Küche.

Schneidebretter aus Bambus – nachhaltig, messerschonend, langlebig

Bambus gehört zu den nachhaltigsten Ressourcen überhaupt. Dieses Image verdankt der Bambus vor allem seinem enormen Wachstumspotential. Je nach Art kann der Bambus nämlich bis zu 1m und mehr pro Tag wachsen. Bereits nach 4-5 Jahren ist der Bambus so bereit zur Ernte. Der Bambus besitzt dabei mehrere Halme. Diese besitzen alle einen individuellen Reifungsgrad. Deswegen wird auch nie die ganze Pflanze geerntet, sondern stets nur ein Teil. Noch zudem ist der Anbau des Bambus besonders umweltfreundlich. Er benötigt nahezu keinen Dünger oder Bewässerung. Pestizide sind gar ein NoGo. Auch wächst der Bambus noch auf schroffen, steilen Böden und steht somit nicht in Konkurrenz zum Anbau von Lebensmitteln.

Neben dem nachhaltigen Charakter ist der Bambus aber auch besonders messerschonend, denn die spezielle Bambusoberfläche ist besonders hart und nachgiebig zugleich. Somit hält der Bambus unserer Schneidebretter deine Messer schön scharf und nutzt diese nicht unnötig ab. Damit bleibt deine Freude an den Schneidebrettchen aus Bambus und deinen Messern stets erhalten. Auch erhöht der robuste Charakter des Bambus die Lebensdauer der Schneidebretter, denn sie splittern nicht oder bilden Risse. Natürlich kannst Du unsere Schneidebretter noch zudem beidseitig benutzen. Das erhöht die Langlebigkeit im Sinne der Umweltfreundlichkeit noch weiter. Mit den Schneidebrettern von Bambuswald bist Du folglich stets bestens für alle Küchenarbeiten gewappnet!

Dein ganz persönliches Hygieneplus

Die Hygiene spielt natürlich bei der Zubereitung von Lebensmittel eine besonders wichtige Rolle. Abstriche musst Du bei der Benutzung von Schneidebrettern aus Bambus aber keine befürchten. Studien belegen, dass diese ebenso hygienisch sind wie ihre Plastikkollegen. Das liegt unter anderem daran, dass Bambus von sich aus antibakteriell wirkt und damit äußerst hygienisch ist. Natürlich ist er aber auch noch zudem geruchs- und geschmacksneutral, d.h. der Geschmack deines Essens wird garantiert nicht verfälscht.

Wichtig ist aber unabhängig davon, ob Du ein Plastik- oder Bambusschneidebrett benutzt, dass Du für verschiedene Lebensmittel verschiedene Schneidebretter benutzt. Dadurch kannst Du nämlich vermeiden, dass gesundheitsgefährdende Keime von einem Lebensmittel auf das andere übergehen. Vor allem roh verzerrtes Gemüse oder Obst sollte nicht auf demselben Schneidebrett zubereitet werden wie Fleisch. Ideal ist deswegen ein Sortiment von mindestens drei Brettern: Eines für stark riechende, färbende Lebensmittels, eines für rohes Fleisch sowie Fisch und eines für Gemüse, Obst und Brot. Die großen Schneidebretter aus Bambus sind zudem auf jedem Büfett ein Blickfang. 

Die richtige Reinigung deiner Schneidebretter aus Bambus

Für eine besonders hohe Lebensdauer empfehlen wir die Schneidebretter nach der Nutzung mit Wasser, einem Schwämmchen und einem milden Reinigungsmittel zu reinigen. Im Anschluss lässt Du die Brettchen am besten in einem Abtropfgestell trocknen. Bei zu langem Wasserkontakt können die Schneidebretter aus Bambus sich ansonsten verformen und Risse entstehen. Deswegen sind sie auch nicht für die Spülmaschine geeignet. Wer die Lebensdauer seiner Schneidebretter aus Bambus erhöhen will, sollte diese regelmäßig mit ein wenig Speiseöl einreiben. Das verleiht ihnen nicht nur einen neuen Glanz, sondern lässt den Bambus der Schneidebretter weniger schnell altern.

Insgesamt besitzen Schneidebretter aus Bambus übrigens eine überdurchschnittlich lange Lebensdauer. Sie sind nämlich härter als Buchen- oder Walnussholz. Das macht sie noch langlebiger und strapazierfähiger. Aber sie sind natürlich auch nicht zu hart und schädigen deswegen auch nicht deine empfindlichen Messer.

Wann entsorgen?

Auch beim besten Schneidebrett aus Bambus ist irgendwann der Zeit für den Abschied gekommen. Mit zunehmender Abnutzung bilden sich – vergleichbar zu den Plastikvarianten – kleinste Schnitte in der Brettoberfläche, in denen sich Speisereste festsetzen können. Diese Speisereste bilden den idealen Nährboden für zahlreiche Keime. Pauschal sagen wann ein Schneidebrett aus Bambus entsorgt werden muss, lässt sich übrigens nicht. Dies richtet sich nach der Nutzungsfrequenz sowie der Nutzungsart. Generell besitzen jedoch harte Hölzer wie Bambus oder Olivenholz eine längere Lebensdauer und sind damit besonders gut für die Küche geeignet. Übrigens: Als reines Naturprodukt kannst Du dein Bambusschneidebrett natürlich auf den Kompost oder im Biomüll entsorgen.

Kundenservice

Bei Fragen zu unseren Produkten steht Dir gerne unser Kundenservice zur Verfügung. Scheue deswegen bitte nicht davor zurück in Kontakt mit uns zu treten. Dies kannst Du per E-Mail unter xxx oder per Telefon unter xxxx machen. Wir freuen uns auf Dich!

Unser Fazit

Schneidebretter gehören zum Arbeiten in einer Küche einfach dazu. Unsere Schneidebretter aus Bambus ermöglichen es Dir auf unnötiges Plastik in der Küche zu verzichten. Sie sind dabei ebenso hygienisch und langlebig wie ihre Plastikvettern. Damit musst Du bei Benutzung eines Schneidebrettes aus Bambus von Bambuswald auf Nichts verzichten!

Folge uns auf Instagram