Make-up Pads /collections/make-up-pads

Sortiere nach:
/ make-up-pads
/ make-up-pads
Artikel
Sortiere nach:

Make-Up Pads - Natürlich schön mit wiederverwendbaren Abschminkpads

Der Tag war lang, Körper und Geist sind dementsprechend müde. Jetzt heißt es rasch ins Bett zu kommen und neue Kraft zu tranken. Bevor Du dich jedoch ins gemütliche Bett kuscheln kannst, muss erstmal das Make-Up ab. Mit ein paar Handbewegungen hast Du das dann auch schon erledigt. Nur noch den Abschminkpad in den Müll entsorgen und schon kannst Du die müden Augen schließen…

So oder so ähnlich sieht wohl bei vielen Frauen die tägliche Abschminkroutine aus. Pro Jahr verbraucht eine Frau so im Schnitt deutlich über 1000 Wattepads. Wir fragen uns jedoch: Warum solltest Du Einweg-Wattepads nutzen, wenn es doch auch Mehrweg geht? Unsere Kultur des Wegwerfens wird immerhin zunehmend problematisch für unsere Umwelt. Wattepads sind zwar potentiell kompostierbar, da sie ein reiner Naturstoff sind, landen jedoch in der Regel statt im Kompost trotz allem im Hausmüll. Umweltfreundlich ist das nicht.

Wir haben dieses Problem der Einweg-Wattepads unlängst erkannt und darum ein nachhaltigeres Zero-Waste Prinzip designed. Unsere Make-Up Pads aus Bambus sind unzählige Male wasch- und damit wiederverwendbar. Grund hierfür ist, dass wir unserer Baumwolle noch 80% Viskose aus Bambus zusetzen. Diese macht die Pads widerstandsfähiger und somit länger haltbar. Eignen tun sich unsere Make-Up Pads natürlich für die Pflege jedes Hauttyps – egal ob trocken, ob fettig oder ob Mischhaut. Noch dazu sind die waschbaren Abschminkpads superweich und dank mehrerer Lagen sehr aufnahmefähig.

Verarbeitet werden unsere Make-Up Entferner Pads aus Bambus natürlich stets mit größter Sorgfalt. Außerdem kommt deine Haut bei Verwendung unserer Make-Up Entferner Pads garantiert nicht in Berührung mit irgendwelchen Schadstoffen. Unsere Make-Up Pads aus Bambus enthalten nämlich garantiert keine tierischen oder künstlichen Rückstände, sondern sind rein pflanzlich. Praktischerweise kombinieren wir unsere Abschminkpads aus Bambus gleich mit einem kleinen Wäschebeutel. Dem Guten noch nicht genug, sparst Du mit den beidseitig nutzbaren und fusselfreien Abschminkpads aus Bambus aber auch noch bares Geld. In diesem Sinne heißt es wohl: Ab an unsere umweltfreundlichen Abschminkpads und abschminken!

Wofür Du deine Make-Up Entferner Pads alles verwenden kannst

Natürlich musst Du nicht befürchten, dass unsere Make-Up Entferner Pads aus Bambus deine Nutzungsmöglichkeiten einschränken. Potentiell sind unsere Make-Up Pads aus Bambus ebenso vielseitig einsetzbar wie jedes konventionelle Make-Up Pad. Sie besitzen deswegen auch die gewöhnte Größe und Griffigkeit. Du kannst unsere Make-Up Entferner Pads wahlweise nur mit Wasser oder einer Reinigungslotion verwenden. Einfach anfeuchten bzw. auf das Pad aus Bambus auftragen und sanft das Gesicht reinigen. Unsere Make-Up Entferner Pads entfernen sicher Lidschatten, Lippenstift, Wimpertusche und vieles mehr. Dabei eignen sie sich natürlich auch noch für sensible, empfindliche oder unreine Haut.

Unsere Abschminkpads können aber natürlich auch zum Entfernen von Nagellack verwendet werden. Je nach Nagellack Zusammensetzung können allerdings auch nach dem Waschen dann noch – natürlich unbedenkliche – Rückstände auf den Pads verbleiben. Auch Gesichtswasser stellt natürlich keine Hürde für unsere Make-Up Entferner Pads aus Bambus dar. Wir empfehlen jedoch diese vorab mit ein wenig Wasser anzufeuchten, um den Verbrauch des Gesichtswassers geringer zu halten. Je nach Modellvariante verfügen unsere Make-Up Pads zudem über einen praktischen 2in1 Effekt. Sie besitzen nämlich eine kurzflorige sowie eine langflorige Seite. Letztere reinigt besonders porentief. Weitere Make-Up Pad-Varianten besitzen zudem einen speziellen Peeling Effekt.

Wie Du deine Abschminkpads richtig reinigst

Unsere Abschminkpads aus Bambus sind vor allem deswegen nachhaltig, weil sie wiederverwendbar, da waschbar sind. Wir empfehlen dabei die Abschminkpads aus Bambus immer bei Bedarf zu reinigen. Leichtere Verschmutzungen lassen sich zum Beispiel durch ein kurzes Abwaschen unter fließendem Wasser entfernen. Bei stärkeren Verschmutzungen wird jedoch ein Waschgang der Abschminkpads aus Bambus in der Waschmaschine fällig. Wir empfehlen die Abschminkpads aus Bambus im beiliegenden Stoffbeutel bei 60°C zusammen mit der regulären Wäsche zu waschen. Die 60°C sorgen dafür, dass eventuelle Keime sowie sonstige Rückstände sicher aus den Pads entfernt werden. Pro Abschminkpad sind mehrere hundert Waschgänge möglich. Lasse die Pads nach dem Waschen bitte einfach an der Schlaufe trocknen. Abhängig von der verwendeten Schminke können übrigens vereinzelt Verfärbungen im Stoff der Abschminkpads aus Bambus zurückbleiben. Diese sind jedoch gesundheitlich unbedenklich.

Der Wasserschlucker Baumwolle

Konventionelle Abschminkpads werden aus Baumwolle hergestellt. Diese ist aber viel zu schade, um als Einwegprodukte herzuhalten. Am problematischsten mit der Baumwolle ist wohl ihr hoher Wasserverbrauch. Bis zu 2000l Wasser können so notwendig sein, um die Baumwolle für ein T-Shirt zu produzieren. 75% des Baumwollanbaus ist dementsprechend auf eine künstliche Bewässerung angewiesen. Angebaut wird die Baumwolle zudem in Monokulturen und ohne Fruchtwechsel. Letzteres ist von Nöten, da die Baumwolle eine lange Wachstumszeit besitzt. Der fehlende Fruchtwechsel wirkt sich negativ auf die Bodenfruchtbarkeit und die Biodiversität aus. Die großen Monokulturen bedeuten aber auch, dass die Baumwollproduktion oftmals nicht ohne Pflanzenschutzmittel auskommt. Natürlich gibt es aber auch gute Baumwolle: Bio-Baumwolle. Beim Anbau dieser wird der Einsatz von Chemikalien und künstlicher Bewässerung eingeschränkt.

Eigene Reinigungslotion herstellen – geht das?

Zunehmend spielen ethische Aspekte eine Rolle beim Kauf von Kosmetika. Wie wurde die Lieblingscreme hergestellt? Welche Bestandteile enthält sie? Mussten Tiere für die Creme leiden? Zudem enthalten konventionelle Reinigungsprodukte oftmals Tenside, die für empfindliche Haut oftmals zu aggressiv sind. Langfristig bewirken die Tenside nämlich ein Austrocknen der Haut. Aber auch in Sachen Geld hauen die kleinen Töpfchen und Tiegel ganz schön rein. Aber kann man alternativ Reinigungslotion, Gesichtswasser und Co. einfach selber herstellen?

Ja, man kann! Mit den DIY-Varianten kannst Du deine Kosmetika ganz einfach selber zusammenmixen und dabei natürlich optimal auf deine Bedürfnisse abstimmen. Generell solltest Du trockene Haut dabei mit pflegenden Ölen behandeln und fettige Haut niemals zu stark reinigen, da sie dann nur umso mehr nachfettet. Selbst hergestellte Kosmetika und Pflegelotions enthalten übrigens selten Konservierungsstoffe. Dementsprechend halten sie sich oft nur einige Tage bis Wochen. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, empfiehlt es sich die Cremes und Lotions an einen dunklen, kühlen Ort zu lagern.

Unsere Reinigungsmilch für normale Haut:Für unsere Reinigungsmilch für normale Haut benötigst Du gängige, günstig erwerbbare Lebensmittel. 2 Esslöffel Honig sowie 2 Esslöffel Zitronensaft werden für die Milch mit 250ml Buttermilch gemischt. Die Reinigungsmilch kann im Anschluss auf Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen werden. Nach einer kurzen Einwirkzeit zuletzt noch mit Wasser abspülen und schon ist die Haut natürlich gereinigt.

Unsere Hand- und Gesichtscreme: Grundlage unserer Hand- und Gesichtscreme ist die Sheabutter, ein pflanzliches Fett, das juckreizlindern und entzündungshemmend wirkt. Schmelze für die Herstellung der Creme circa 40g Sheabutter in einem heißen Wasserbad. Füge im Anschluss 10g Jojoba- oder Mandelöl hinzu. Ätherische Öle wie Lavendel verleihen eurer Creme im Übrigen einen angenehmen Duft und können deswegen nach Belieben zugefügt werden. Verrühre zuletzt alle Zutaten gut miteinander, fülle die Creme ab und lasse sie für einige Stunden fest werden.

Bambus – der Superstar aus Asien

Hektar an erodierten Tropenwäldern, jährlich steigende Meeresspiegel, Mikroplastik in Ozeanen und Flüssen: Unsere Erde leidet zunehmend unter unseren Konsumverhalten, das keinerlei Rücksicht auf die Belange der Tiere, Pflanzen oder aber auch unsere Mitmenschen nimmt. Um unser Bedürfnis an Konsum zu stillen, benötigen wir bereits heute ganze 1 ½ Erden pro Jahr. Basierend auf einem europäischen Standard würde die Zahl gar noch höher liegen. Mit unseren Make-Up Entferner Pads aus Bambus kannst Du helfen dieses zügellose Konsumverhalten zu verlangsamen.

Der Grundgedanke der Nachhaltigkeit besagt,dass einem Wald nicht mehr Holz entnommen wird als dieser innerhalb eines absehbaren Zeitraums nachbilden kann. Auch zukünftigen Generationen soll so noch ein selbstständiges Leben möglich sein. Nachhaltigkeit in der heutigen Zeit bedeutet aber weitaus mehr. Die drei Säulen der Nachhaltigkeit umfassen eine umwelttechnische, eine ökonomische sowie eine soziale Komponente. Beispielsweise sollten im Sinne der Nachhaltigkeit Produkte CO2-neutral, langlebig und robust sein. Der Herstellungsprozess sollte zudem modernsten Standards entsprechen. Aber auch die Arbeiter dürfen nicht zu kurz kommen. Sie sollten mit ihrer Arbeit ihren Lebensstandard sichern können und sozial abgesichert sein. Bildung und Gesundheit sind hier die zentralen Schlagwörter.

Bambus als natürlicher Rohstoff entspricht den Kriterien der Nachhaltigkeit. Produziert von Kleinbauern in Asien wächst der Bambus schnell und stellt zugleich den Lebensraum zahlreicher Tierarten dar. Noch dazu benötigt Bambus wenig Dünger und Bewässerung. Auch Pestizide finden keine Verwendung beim Anbau. Während des Wachstums baut der Bambus zudem viel klimaschädliches CO2 ein und produziert zugleich lebenswichtigen Sauerstoff.   

Folge uns auf Instagram